Elektronische Rechnungen für Bibliotheken

Die XRechnung ist in aller Munde. Durch die E-Rechnungsverordnung (E-Rech-VO) des Bundes besteht für Bundesbehörden ab dem 27.11.2020 für Aufträge über 1000 Euro die Pflicht, Rech­nungen nur noch elektronisch entgegenzunehmen. Die aktuellen Regelungen auf Landesebene sind sehr unterschiedlich und können beim Verband elektronische Rechnungen eingesehen werden.

Als Standard für öffentliche Verwaltungen hat sich die XRechnung herauskristallisiert. Sie basiert auf dem Format XML. Aber auch ZUGFeRD 2.0 kommt als Übertragungsformat zum Einsatz. Für viele Bibliotheken ist die elektronische Rechnungsübertragung durch Lehmanns seit langem gängige Praxis. Übertragungen der Rechnungsdaten via EDIFACT oder YellowBill in der Schweiz verstehen wir ebenso als Standard, wie nun auch die XRechnungen.

Die neuen Anforderungen unterstützt Lehmanns und begleitet die Umsetzung durch die hauseigene IT in die Praxis: von einer Testrechnung über Anpassungen bei der Feldbelegung bis hin zur endgültigen Übergabe an die entsprechenden Clearingstellen. Was wir dazu benötigen, ist lediglich eine Leitweg-ID und eine Lieferantennummer. XRechnungen, die nicht über die Clearingstelle laufen, senden wir selbstverständlich auch als Mailanhang, um sie in Ihre Bibliotheks- oder ERP-Systeme zu übernehmen.

Wir sehen die elektronische Rechnungsübertragung als einen Baustein, um den digitalen Workflow für unsere Kunden zu verbessern. Die elektronische Bestellübertragung und Einspielung von Verlags­meldungen gehört ebenso dazu, wie die Lieferung von systemsicheren Metadaten.

Für welches technischen Formate der digitalen Rechnungsübertragung Sie sich auch entscheiden: Lehmanns steht Ihnen jederzeit beratend zur Seite und setzt die gewünschten Anbindungen schnell und kompetent um.

Interessantes Thema?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.
persönlich - konkret - prompt

Rückrufbitte

Frage senden